„DigtalPakt Schule“: Stadt Halle stattet weitere Schulen aus

Symbolbild Computerkabinett
Stadt Halle | Aktuelles
von hallelife.de | Redaktion

Die Stadt Halle (Saale) verbessert die digitale Bildungs-Infrastruktur an ihren Schulen weiter. Im Rahmen des Förderprogramms „DigitalPakt Schule“ hat die Stadt für rund 500.000 Euro bereits drei Schulen – das Lernzentrum Halle-Neustadt und die Grundund Gemeinschaftsschule Kastanienallee – nahezu vollständig mit neuer Netzwerktechnik, neuem WLAN, neuen Anzeige- und Interaktionsgeräten sowie neuen Endgeräten ausgestattet. Im vierten Quartal dieses Jahres soll die Ausstattung am Lyonel-Feininger-Gymnasium, am Südstadtgymnasium, an der Grundschule Hanoier Straße und der Sprachheilschule Halle für weitere 500.000 Euro folgen.

Noch in diesem Jahr plant die Stadt, das Förderprogramm mit einem Gesamtinvestitionsvolumen in Höhe von rund einer Million Euro an weiteren neun Schulen zu beginnen. Diese neun Schulen sind voraussichtlich die Grundschule Glaucha, die Marguerite-Friedlaender-Gesamtschule, das Hans-Dietrich-Genscher-Gymnasium, die Grundschule Rosa Luxemburg, die Grundschule Frieden, das Christian-Wolff-Gymnasium, die Sekundarschule Halle-Süd, die Gemeinschaftsschule August Hermann Francke und die 3. IGS Halle.

Insgesamt 64 Anträge zur Finanzierung der Fördermaßnahme „DigitalPakt Schule“ hat die Stadt in den Jahren 2020 und 2021 beim Land Sachsen-Anhalt gestellt, 63 Anträge sind bereits genehmigt.

Beitrag Teilen

Zurück