Projekt Halle-Crowd geht an den Start

Stadtwerke Halle | Aktuelles
von hallelife.de | Redaktion

Heute startet das Stadtwerke-Projekt Halle-Crowd. Es bietet Projektstartenden eine Bühne, Ideen zu platzieren und diese mit der Unterstützung von Vielen zu finanzieren. Die Stadtwerke Halle (SWH) stellen einen Startertopf mit 5.000 Euro bereit, darüber hinaus gibt es monatliche kleinere Fördertöpfe.

Das Projekt ist auf zwei Jahre angelegt. Die SWH möchte mit dem Projekt ehrenamtliche und engagierte Hallenserinnen und Hallenser dabei unterstützen, Projekte und Ideen zu verwirklichen. Das einzige Erfordernis: Das Anliegen ist in seinem Grunde sozial, kulturell oder gesellschaftlich orientiert und bereichert das städtische Leben. Drei Vereine sind bereits zum Start dabei: der Kinderschutzbund Halle (Saale) e.V. mit dem Kinder- und Jugendhaus "Blauer Elefant", der Verein congrav new sports e.V. mit dem Skatepark am Galgenberg und der Verein Clara Zetkin e.V. mit dem Projekt Grüner Garten. Mehr zum Stadtwerke-Projekt Halle-Crowd unter www.halle-crowd.de.

„Über die Verantwortung der SWH in den Bereichen Sponsoring und Spenden hinaus unterstützt die Halle-Crowd nun auch viele kleine Projekte und möchte den Einsatz der vielen Ehrenamtlichen in der Stadt Halle (Saale) wertschätzen. Denn die Vielfalt und der Facettenreichtum der halleschen Vereinslandschaft ist ein wichtiger Nährboden der Stadt“, sagt Projektleiterin Carmen Franziska Georgi, Marketingleitung der Stadtwerke Halle. Die SWH stellt zu Beginn einmalig einen Startertopf gefüllt mit 5.000 Euro zur Verfügung. Jedes Projekt, welches startet, erhält 10 Prozent der Projektgesamtsumme aus dem Startertopf (max. 500 Euro). Außerdem stellt die SWH monatlich einen maximalen Fördertopf in Höhe von 1.000 Euro zur Verfügung. Jedes Projekt erhält je eingegangener Spende ab 10 Euro zusätzlich 10 Euro aus dem Fördertopf.  Ist dieser ausgeschöpft, gibt es für den laufenden Monat keine Zuschüsse mehr, zum Ersten des nächsten Monats geht es dann wieder bei 1.000 Euro los. Jeder Verein, jede Organisation, jede Privatperson hat 60 Tage Zeit, ihr Ziel zu realisieren.

Wie funktioniert die Halle-Crowd? So geht es:

  1. Festes Ziel: Individuelles Projekt- und Fundingziel festlegen.

  2. Viele sind besser: Unterstützende aus dem eigenen Netzwerk finden.

  3. Geben und Nehmen: Unterstützende können frei spenden und/oder sich als Gegenleistung eine Prämie aussuchen.

  4. Alles oder nichts: Das gesammelte Geld wird nur ausgezahlt, wenn das Ziel erreicht wird. Falls nicht, geht das Geld zurück an die Unterstützenden.

Drei Beispielprojekte aus der Startphase:

„Mit dem eigenen Garten starten“ – Das Halle-Crowd-Projekt des Vereins Clara Zetkin e.V.

Der Verein Clara Zetkin e.V. hat für seine zu betreuenden Kinder, aus den beiden Kindertagesstätten und dem Kinderheim, ein Gartengrundstück im Böllberger Weg gepachtet und damit einiges vor. Ziel ist es, so Frank Berger vom Clara-Zetkin-Verein, Kinder und Jugendliche vom Kita- bis zum Jugendalter den bewussten Umgang mit Lebensmitteln aus eigenem Anbau näher zu bringen, Vorteile gegenüber dem konventionellen Konsum aufzuzeigen, eine bewusste und gesunde Ernährung sowie Ausdauer für längerfristige Projekte zu vermitteln. „Und zu guter Letzt, die Früchte der eigenen Arbeit zu ernten, zu bestaunen, zu kochen und gemeinsam zu essen“, sagt Frank Berger. „Und das alles unter freiem Himmel und mitten zwischen Bienen, Blumen, Bäumen und Blattsalat.“ Das neu gepachtete Gartengrundstück gebe es zwar schon länger, es blieb aber seit Jahren ungenutzt und lag wortwörtlich im Dornröschenschlaf. Die Crowd-Aktion der Stadtwerke Halle bietet uns nun die Gelegenheit, mit einem neuen und nachhaltigen Projekt besser durchzustarten, so Frank Berger. „Wir benötigen alles, was zum Aufbau und Instandhalten eines Gartens gehört. Angefangen bei der Harke bis hin zum Gerätehaus. Wir freuen uns auf die Unterstützung der Hallenserinnen und Hallenser. So können sie helfen, die Stadt grüner werden zu lassen.“ Davon hätten dann alle etwas.

Der Skatepark am Galgenberg soll ein neues Gesicht bekommen – Das Halle-Crowd-Projekt des Vereins congrav new sports e.V.

Der Verein congrav new sports e.V. möchte mit Hilfe der Halle-Crowd ein offenes sportliches Angebot für viele junge Menschen schaffen, nämlich den Skatepark am kleinen Galgenberg erneuern und attraktiver zu gestalten.  Zivilgesellschaftliches Engagement sollte eine Stadt mitgestalten wollen und können, so der Verein. „Unser Verein möchte dies für und gemeinsam mit jungen Menschen ermöglichen, sagt Christian Andrae vom Verein congrav new sports e.V. „Die Halle-Crowd unterstützt genau diesen Anspruch und hilft, den nötigen finanziellen Hintergrund zu schaffen.“

Neue Spielgeräte für den hauseigenen Spielplatz -  Das Halle-Crowd-Projekt des Kinderschutzbundes Halle (Saale) e. V. mit dem Kinder- und Jugendhaus „Blauer Elefant"

Das Kinder- und Jugendhaus Blauer Elefant möchte mit Hilfe der Halle-Crowd dringend notwendige neue Spielgeräte für das eigene Außengelände in der der Silberhöhe anschaffen. „Seit über 27 Jahren sind wir in Halles Stadtteil Silberhöhe als Unterstützer für Kinder, Jugendliche und Familien mit vielfältigen Angeboten und Projekten vor Ort“, erzählt Christian Kühne, Geschäftsführer des Kinderschutzbundes Halle (Saale) e. V. „Wir freuen uns sehr, beim Projekt Halle-Crowd der Stadtwerke Halle dabei zu sein, um neue Spielgeräte für die Spielplatzneugestaltung unseres Außengeländes anschaffen zu können. Vielen Dank dafür."

Beitrag Teilen

Zurück