Busse werden nachgerüstet

Foto: Stadtwerke Halle
Stadtwerke Halle | Aktuelles
von hallelife.de | Redaktion

Seit Freitag, 30. Oktober 2020, ist der erste Bus der Halleschen Verkehrs-AG mit einer vergrößerten Kabinentürscheibe im Einsatz. Diese Türen dienen dem Pandemieschutz der Fahrerinnen und Fahrer und werden schrittweise in den meisten Bussen eingebaut. Zeitgleich werden die bisher genutzten mobilen Trennwände und Sperrketten zwischen Fahrerarbeitsplatz und Fahrgastraum abgebaut und die erste Bustür steht den Fahrgästen nach dem Umbau auch wieder zum Einsteigen zur Verfügung.

Der Umbau der Busse erfolgt je nach Werkstattkapazität im laufenden Betrieb. Dabei kann maximal ein Fahrzeug pro Tag umgerüstet werden.

Bei allen noch nicht umgerüsteten Bussen gilt nach wie vor, dass die erste Tür nicht von den Fahrgästen genutzt werden kann. Die dritte Tür ist eine Automatiktür, die das Fahrpersonal nur nach betätigtem Fahrgastwunsch öffnet. Die mittlere Tür wird, wenn der Bus hält, automatisch geöffnet.

Alle Fahrgäste sind weiterhin verpflichtet, eine textile Barriere im Sinne eines Mund-Nasen-Schutzes zu tragen. In Ausnahmefällen ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes nicht verpflichtend. So müssen beispielsweise Schwangere keinen Mundschutz tragen.

Beitrag Teilen

Zurück