Antrag der Fraktion DIE LINKE zur Beantragung von Städtebaufördermittel für die Scheibe C

Fraktion DIE LINKE Halle | Aktuelles
von hallelife.de | Redaktion

Zur morgigen Stadtratssitzung  stellt die Fraktion DIE LINKE im Stadtrat von Halle (Saale) einen Antrag, um Städtebaufördermittel für die „Scheibe C“ in Halle-Neustadt zu beantragen. Dieser ist notwendig, da die Sanierungskosten höher sind, als erwartet. Um die Sanierung nicht zu gefährden, muss die Stadt Halle Mittel beim Bund-Länder-Förderprogramm „Stadtumbau Ost“ beantragen. Dazu erklärt Hendrik Lange für die Fraktion:

„Die Sanierung der Scheibe C ist ein zentrales Element der Stadtentwicklung Halle-Neustadts. Wer das Ziel hat, die Scheiben und damit das prägende Gebäudeensemble zu erhalten, muss dieses Vorhaben unterstützen und vorantreiben. Es kann nicht sein, dass die Stadt Halle ihr Engagement  für die Scheiben an einem so kritischen Punkt einstellt. Mit dem Beschluss wollen wir deshalb erreichen, dass eine weitere Förderung durch das Bund-Länder-Förderprogramm beantragt wird. Dafür gibt es bereits positive Signale. Unter der Voraussetzung, dass es erneut gelingt, den städtischen Anteil für die Fördermittel durch eine Spende zu kompensieren, bietet sich die Chance, das Projekt ohne eigene Kosten zu retten.

Ohne die Fördermittel besteht die Gefahr, dass die Scheibe C im jetzigen Zustand und somit eine hässliche Narbe im Neustädter Zentrum bleibt. Das wäre ein katastrophales Signal an die Neustädter*innen, deren Stadtteil ohnehin viel zu selten im Fokus steht. Der Ansatz des Investors, bezahlbaren Wohnraum für Generationen zu schaffen, wird insbesondere durch das „Vario-Wohnen“-Förderprogramm des Bundes unterstützt. Dadurch wird deutlich, dass es für die Sanierung der Scheibe C bundesweite Aufmerksamkeit gibt. Halle hat hier die Chance, mit einem Leuchtturmprojekt zu glänzen. Ziel der Stadtentwicklung muss sein, das Scheibenensemble zu erhalten und damit günstigen Wohnraum für Generationen zu schaffen.“

Beitrag Teilen

Zurück