Handwerk lehnt Rundfunkbeitragserhöhung ab

Handwerkskammer | Aktuelles
von hallelife.de | Redaktion

Die am 12. März 2020 von der Ministerpräsidentenkonferenz beschlossene Erhöhung des Rundfunkbeitrages stößt im Handwerk auf Ablehnung.  

„Wir fordern, dass der Landtag von Sachsen-Anhalt diese Erhöhung nicht ratifiziert. Zunächst sollten die Rundfunkanstalten Einsparungen umsetzen, bevor über pauschale Änderungen des Rundfunkbeitrages entschieden wird. Es bedarf einer Konzentration der öffentlich-rechtlichen Sender auf ihren gesetzlichen Auftrag der Vermittlung von Bildung und Kultur“, fordert Thomas Keindorf, Präsident der Handwerkskammer Halle. 

„Aus unserer Sicht sind zudem die notwendigen strukturellen Änderungen beim Beitrag – beispielsweise die Abschaffung der systemwidrigen Einbeziehung betrieblich genutzter Fahrzeuge und ein Ende der Benachteiligung von arbeitsplatzintensiven Kleinbetrieben, die pro Arbeitsplatz die höchsten Beiträge zahlen – umzusetzen.“  

Er erinnert daran, dass die Handwerksorganisationen aus Sachsen-Anhalt diese Forderungen seit 2011 immer wieder erheben.  

Beitrag Teilen

Zurück