Wir klagen unser Recht auf eine faire Finanzierung ein!

Foto: Gemeinschaftsschule für (H)alle e. V.
Gemeinschaftsschule für (H)alle e. V. | Aktuelles
von hallelife.de | Redaktion

Der Vorstand des Schulträgervereins der Saaleschule hat auf seiner Dezembersitzung beschlossen, gegen die seit Jahren verfassungswidrige Finanzierung unserer Schule durch die Landesregierung Klage einzureichen. 

In den letzten Jahren haben wir, unterstützt vom Landesverband des Verbands freier Privatschulen (VdP), für eine faire und gerechte Finanzierung gekämpft. Wir müssen aber auch konstatieren, dass die Zeit für Gespräche, Initiativen und Proteste abgelaufen ist. Dies vor allem angesichts der erneut das Recht der freien Schulen missachtenden Planungen der Landesregierung für den Doppelhaushalt 2020/21.  Im Interesse einer fairen und gerechten Bezahlung unserer Pädagoginnen und Pädagogen, sehen wir uns nunmehr gezwungen, unsere Rechte gerichtlich durchzusetzen.

Der Vorstand hat für die vor dem Verwaltungsgericht Halle noch im Dezember einzureichende Klage mit Frau Rechtsanwältin Nowack eine auf dem Gebiet des Rechts der freien Schulen überaus versierte Fachanwältin gewinnen können. Aufgrund der klaren Verstöße der Landesregierung gegen die im Schulgesetz des Landes verankerten Grundsätze der Finanzierung freier Schulen sind wir davon überzeugt, unser Recht auf dem Klageweg erfolgreich durchsetzen zu können. 

Der Vorstand des Schulträgervereins der Saaleschule für (H)alle möchte sich an dieser Stelle ausdrücklich für die unermüdliche Arbeit und Unterstützung durch den Geschäftsführer des VdP Sachsen-Anhalt, Herrn Jürgen Banse, bedanken. Seine Grundlagenarbeit hat uns in die Lage versetzt, die für die Klage nötigen Argumente zusammentragen zu können.

Der Vorstand

Gemeinschaftsschule für (H)alle e.V.

Beitrag Teilen

Zurück