Autos in Halle-Neustadt angezündet -Prozess gegen 28-Jährigen beginnt

Landgericht | Aktuelles
von hallelife.de | Redaktion

Am 12.März beginnt am Landgericht Halle ein Prozess gegen ein 27-Jährigen Mann. Dem Angeklagten wird versuchte schwere Brandstiftung sowie weitere fünf Fälle der Brandstiftung zur Last gelegt.

Aus Verärgerung darüber, dass ihm ein Bekannter den Zutritt zu dessen Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Halle verwehrt habe, soll er im am späten Abend des 29.08.2019 im ersten Obergeschoss des Hauses einen Fußabtreter in Brand gesetzt haben. Der Brand habe auf das Hinterrad eines abgestellten Fahrrades übergegriffen, ein weitere Übergreifen auf das Gebäude habe der Bewohner der fraglichen Wohnung verhindern können. Es sei ein Sachschaden von nicht mehr als 50,00 Euro entstanden.  

Im weiteren Verlauf des Abends sowie in den folgenden Tagen bis Anfang Oktober 2019 soll der Angeklagte dann im Stadtgebiet von Halle-Neustadt insgesamt fünf parkende Pkw in Brand gesetzt haben (30.09., Carl-Zeiss-Straße und Carl Schorlemmer Ring; 01.10. Hallorenstraße)

Der Angeklagte hat sich zum Tatvorwurf nicht eingelassen. Im Falle einer Verurteilung droht eine Gesamtfreiheitsstrafe bis zu 15 Jahren.

Beitrag Teilen

Zurück