Beeinträchtigungen im Zugverkehr durch das Sturmtief Sabine

Abellio | Aktuelles
von hallelife.de | Redaktion

Die ersten Ausläufer des Sturmtiefs Sabine haben Mitteldeutschland erreicht. Abellio Rail Mitteldeutschland hat gegen 18 Uhr vorsorglich die Höchstgeschwindigkeit für alle Züge, die im Dieselnetz Sachsen-Anhalt* verkehren, auf 80 km/h herabgesetzt. Dadurch wird es in den Abendstunden zu Verspätungen kommen.

Im Laufe des Abends ist auch im Saale-Thüringen-Südharz-Netz** mit einer Reduzierung der max. Höchstgeschwindigkeit zu rechnen, was dort ebenfalls zu Verspätungen führen wird.

Da der Sturm vsl. ab der Nacht zum Montag mit voller Wucht über Mitteldeutschland zieht, muss ab Montagmorgen mit erheblichen Beeinträchtigungen im Zugverkehr gerechnet werden. Es wird zu massiven Verspätungen und Zugausfällen kommen. Meist wird auch kein Ersatzverkehr angeboten werden können. Fahrgäste werden gebeten, wenn möglich auf Fahrten zu verzichten. 

Informationen zur aktuellen Verkehrslage gibt es in den Verkehrsmeldungen auf www.abellio-mitteldeutschland.de und auf www.bahn.de .

*) Dieselnetz Sachsen-Anhalt: Strecken zwischen Halle, Bernburg, Aschersleben, Halberstadt, Magdeburg, Wolfsburg, Stendal, Goslar und die gesamte Harzregion

**) Saale-Thüringen-Südharz-Netz: Strecken zwischen Leipzig/Halle – Naumburg – Erfurt – Eisenach bzw. –Jena – Saalfeld sowie Halle – Sangerhausen – Nordhausen – Leinefelde – Kassel

Beitrag Teilen

Zurück