Jugendprojekt "Kennen wir uns" startet

Foto: Stadtwerke Halle GmbH
Stadtwerke Halle | Aktuelles
von hallelife.de | Redaktion

Unter dem Titel „Kennen wir uns?“ startet heute das einjährige Jugendtheaterprojekt des WUK Theater Quartier in Kooperation mit Outlaw (Kinder und Jugendhilfe), mit den Stadtwerken Halle und ihrer Tochter HAVAG. Ziel ist es, die soziale Kompetenz zu fördern, indem sich Auszubildende der Stadtwerke und Jugendliche aus sozial benachteiligten Familien kennenlernen,

Alltagserfahrungen miteinander austauschen und spielerisch Projekte umsetzen. Tom Wolter, Künstlerischer Leiter und Geschäftsführer WUK Theater Quartier, Vinzenz Schwarz, Vorstand der Halleschen Verkehrs-AG (HAVAG), und Steffen Kröner, Regionaler Geschäftsführer Outlaw gGmbH, unterschrieben dafür heute gemeinsam den Kooperationsvertrag.

Menschen im Alter von 16 bis 18 Jahren versammeln und vernetzen sich, um gemeinsam Fragen nach ICH, DU und WIR in der Weltwerdung auseinanderzunehmen. Im Austausch mit ihnen werden Workshops und Kursangebote entwickelt und führen zu gemeinsamen Inszenierungen im urbanen Raum. Die Heranwachsenden werden spielerisch angeregt die Gesellschaft als eine transkulturelle zu begreifen und darüber mit der Stadt in den Dialog zu treten. Das kostenlose Angebot wird im Rahmen von „Kultur macht STARK – Bündnisse für Bildung und dem Bundesverband freie Darstellende Künste“ gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Dirk Grötzebauch, Ausbildungsleiter der Stadtwerke Halle: „Persönliche und soziale Kompetenzen sind wichtige Voraussetzungen, um im Berufsleben erfolgreich sein zu können. Wir wollen diese Eigenschaften bei unseren Azubis aktiv fördern und ihnen die Gelegenheit geben, diese Soft Skills auszubauen. Über die Kooperation mit dem WUK Theater Quartier und Outlaw freuen wir uns sehr.“

Tom Wolter, Künstlerischer Leiter und Geschäftsführer WUK Theater Quartier, ergänzt: „Die Heranwachsenden als Experten ihres Lebens und ihrer Zeit wahrzunehmen, macht uns noch viel mehr zu Vermittelnden und Ermöglichenden. Die Lust und Kontinuität ihrer Beteiligung sowie die Stärkung ihrer Selbstwirksamkeitserwartung durch die treffende Wahl und Ausarbeitung der Werkstätten erreichen wir durch enge Zusammenarbeit mit dem Ausbildungsleiter der Stadtwerke und Ansprechpartner der Wohngruppen von Outlaw.“

Bis 15. November 2019 für einen SWH-Ausbildungsplatz 2020 bewerben

Bis Freitag, 15. November 2019 können sich Interessierte für einen Ausbildungsplatz in der Stadtwerken Halle-Gruppe bewerben. Beginn der Ausbildung ist dann im August 2020. Die Bewerbung ist komplett online unter https://karriere.swh.de/ausbildungsangebote möglich. Gesucht werden rund 45 neue Stadtwerker*innen in 13 Ausbildungsberufen und vier Studiengängen. Alle Informationen finden Interessierte zudem auf www.ausbildung-in-halle.de.

Beitrag Teilen

Zurück