OB-Kandidat Andreas Silbersack fordert bessere Zusammenarbeit bei Kunst und Kultur

Oberbürgermeisterwahl | Aktuelles
von hallelife.de | Redaktion

OB-Kandidat von CDU und FDP, Andreas Silbersack, hat sich mit Thomas Bauer-Friedrich, Direktor des Kunstmuseum Moritzburg Halle, getroffen, um über das Thema Kultur in Halle zu sprechen. „Die Moritzburg hat einen hohen Stellenwert in der Stadt. Die Klimt-Ausstellung lockte bereits über 90.000 Besucher aus dem In- und Ausland nach Halle. Das sollte auch wertgeschätzt werden.“, so Andreas Silbersack.

In unserem Gespräch wurde auch deutlich, dass im Bereich Infrastruktur noch viel Handlungsbedarf besteht. Hierzu gehört auch die Parkplatzsituation. Bauer-Friedrich betonte, dass die derzeitigen Parkplatzmöglichkeiten solchen Besucherzahlen nicht gerecht wird. Auch die Anzahl von Übernachtungsmöglichkeiten und gastronomischen Einrichtungen waren ein Thema. Die Stadt Halle eignet sich durch die schnelle ICE-Anbindung ideal für Tagungen und Kongresse, das muss auch genutzt werden.

Durch eine bessere Kommunikation zwischen Stadt und Kunsteinrichtungen können alle profitieren. Die Stadt Halle kann sich von ihrer besten Seite zeigen, die Bürger haben ein hochwertiges Kunstangebot und die Kunsteinrichtungen können sich über steigende Besucherzahlen freuen. Die Bürger der Stadt sollen wieder sagen können: ‚Ich bin stolz auf mein Halle.‘, so Silbersack abschließend.

Beitrag Teilen

Zurück