Erneut weniger junge Menschen an berufsbildenden Schulen in Sachsen-Anhalt

Statistisches Landesamt | Aktuelles
von hallelife.de | Redaktion

Im laufenden Schuljahr 2018/19 werden an den berufsbildenden Schulen in Sachsen-Anhalt 46 671 Schülerinnen und Schüler unterrichtet. Wie das Statistische Landesamt weiter mitteilt, ging die Zahl um 513 Personen bzw. 1,1 % im Vergleich zum vorhergehenden Schuljahr zurück. Diese abnehmende Tendenz hält seit 2004/05 (Schülerzahl: 86 537) an. Einzige Ausnahme war das Schuljahr 2016/17. In diesem Schuljahr war die Zahl der Schülerinnen und Schüler entgegen dem Trend noch einmal leicht um 1,5 % (+706 Personen) gegenüber dem Vorjahr gestiegen.

Im Berufsvorbereitungsjahr sanken im aktuellen Schuljahr 2018/19 im Vergleich zum Vorjahr die Schülerzahlen deutlich um 20,8 % (587) auf 2 229 Jugendliche. 

57,5 % (26 811) aller Jugendlichen an berufsbildenden Schulen (26 758) erlernen einen Beruf in der dualen Ausbildung und besuchen die Teilzeitberufsschulen. Dieser Anteil hat sich im Vergleich zum Vorjahr (56,6 %) leicht erhöht.

Im laufenden Schuljahr 2018/19 besuchen 2 895 Jugendliche mit ausländischer Staatsangehörigkeit die berufsbildenden Schulen in Sachsen-Anhalt. Ihr Anteil beträgt 6,2 % und ist im Vergleich zum Schuljahr 2017/18 mit 6,1 % nahezu konstant.

Aus Datenschutzgründen sind die Absolutwerte jeweils auf ein Vielfaches von 3 gerundet.

Weitere Informationen zum Thema Bildung finden Sie im Internetangebot des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt.

Beitrag Teilen

Zurück