Demonstration “Hasi bleibt!- Freiräume verteidigen!”

Innenstadt | Aktuelles
von hallelife.de | Redaktion

Am Samstagmittag den 24.02.2018 demonstrierten in der Innenstadt Halles bei klirrender Kälte, aber strahlendem Sonnenschein, etwa 500 Menschen, viele Vereine und verschiedene Initiativen unter dem Motto “Hasi bleibt- Freiräume verteidigen”. Vielstimmig und lautstark wurde sich für den Erhalt des soziokulturellen Zentrums Hasi in der Hafenstr. 7 ausgesprochen.

In sechs Redebeiträgen kamen verschiedene Initiativen wie Solidarity City, der Friedenskreis Halle, die Wagenplatz- Projekte rhizomia und trailormoon aus Leipzig, die Radaue aus Jena, der Stura der Philosophischen Fakultät der MLU und die IL-Halle zu Wort. Sie appellierten nochmals eindringlich an den Stadtrat, die Hasi als überregional bedeutsamen soziokulturellen Standort langfristig zu erhalten.

Mit der Demonstration wurde die momentane Eigentümerin des Geländes, die HWG, aufgefordert, das Projekt nicht räumen zu lassen. Die Stadtratsfraktionen wurden angehalten, dem Antrag zum Verkauf des Objektes an den Trägerverein zuzustimmen. Über diesen soll am 28.02. entschieden werden. Gefordert wurde zudem die direkte Beteiligung von Bürger_innen an einer gemeinnützigen Stadtentwicklung, die sich an Bedürfnissen der Bürger und nicht an Profitmaximierung orientiert.

Theresa Bauer, vom Capuze e.V.: "Es ist großartig, dass so viele Menschen bei dem kalten Wetter heute hier erschienen sind und ein lautes Hasi Bleibt! in die Stadt gerufen haben. Wir hoffen am Mittwoch auf einen positiven Beschluss. Wir möchten die SPD daran erinnern, dass sie sich für die Hasi ausgesprochen hat, und werden der Stadtratsfraktion am Montag den Stapel offener Briefe überreichen."

Wir hoffen, dass die Stadtratsfraktionen jetzt die Bedeutung der Hasi für so viele Menschen in Halle gesehen und verstanden haben und für den Erhalt der Hasi in der Hafenstr. 7 stimmen werden. Um die SPD nochmal daran zu erinnern, dass sie sich ja für die Hasi ausgesprochen hat, werden wie der Stadtratsfraktion am Montag einen offenen Brief überreichen.”

Beitrag Teilen

Zurück