4 Fäuste für ein Halle-Luja?

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

von Tobias Matussek

Die Stadt Halle möchte mit dem ”Verband der Macher – Saxcess, Leipzig” eine Regelung treffen, um die im Eigentum der Stadt befindlichen Fäuste rückzubauen. Dafür gibt es eine entsprechende Absichtserklärung der Stadt. Diese sieht den Rückbau und die spätere Nutzung der Fäuste vor. Bislang ist es jedoch noch nicht zum Vertragsabschluss zwischen Stadt und Verband gekommen.

4 Fäuste für ein Halle-Luja?

Bevor die Stadt den verbindliche Auftrag zum Rückbau erteilt, sind noch einige Aufgaben zu lösen. Diese beinhalten die Klärung urheberrechtlicher Fragen des damaligen Künstlerkollektivs und die Anstimmung zur weiteren Verwendung der Fäuste. Hierfür hat die Stadt Halle kurzfristig eine Besprechung mit allen Beteiligten angeboten. Die Fäuste sind ein der Stadt gehörendes Kunstwerk im öffentlichen Raum, das jederzeit allen Bürgern und Interessierten zugänglich sein soll. Deshalb kann der ”Verband der Macher – Saxcess, Leipzig” im Hinblick auf die Fäuste derzeit keine Urheber- und Verwertungsrechte oder Eigentumsrechte geltend machen. Sofern zwischen Stadt, ”Verband der Macher – Saxcess, Leipzig” und dem Künstlerkollektiv noch kein vollumfängliches Einvernehmen hergestellt ist, worum sich die Stadt weiterhin intensiv bemüht, hält die Stadt an ihrer ursprünglichen Beschlusslage zum Abriss des Fäuste-Denkmals fest. (Quelle: Stadt Halle)

Beitrag Teilen

Zurück