13. Juni 2004 ist Wahltag

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

von Tobias Fischer

In diesem Jahr, so Oberbürgermeisterin Ingrid Häußler , sind die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Halle aufgerufen, von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen und die Abgeordneten des Europäischen Parlaments und den Stadtrat der Stadt Halle (Saale) zu wählen.

13. Juni 2004 ist Wahltag

Die Stadt Halle (Saale) ist wiederum für diese Wahlen mit der Umsetzung organisatorischer Aufgaben betraut worden. Der Fachbereich Bürgerservice übernimmt diese Aufgaben in Zusammenarbeit mit anderen Fachbereichen der Stadtverwaltung. Zur organisatorischen Absicherung dieser Wahlen wurden in den vergangenen Wochen Wahlhelfer für die 169 Wahlvorstände und 20 Briefwahlvorstände gesucht. Insgesamt hat die Stadt Halle bereits rund 1.700 Wahlhelfer bestellt. Die Schulung der Vorsteher und Stellvertreter hat am 10. Mai 2004 begonnen. Insgesamt werden rund 2000 Wahlhelfer für die ordnungsgemäße Wahldurchführung benötigt. Der Wahlausschuss hat am 27. April 2004 über die Zulassung der Wahlvorschläge für die Kommunalwahl entschieden. 13 Parteien, Wählergruppen und ein Einzelbewerber sind mit insgesamt 349 Kandidaten für die Wahl der 56 Stadträte zugelassen worden. Das sind CDU, PDS, SPD, FDP, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, NEUES FORUM, Wählergemeinschaft Volkssolidarität 1990 e. V. Halle (Saale), MitBürger, DIE GRAUEN - Graue Panther, NPD, Unabhängige Bürgerliste Halle (UBL), WIR. FÜR HALLE. sowie ein Einzelbewerber. Die Kandidatenliste ist auch im Amtsblatt vom 12. Mai 2004 erschienen und an die Haushalte verteilt worden. Am Wahltag, 13. Juni, öffnen die Wahlbüros um 8 Uhr. Bis 18 Uhr können dann die Wahlberechtigten ihre Stimme abgeben. Ausführliche Informationen zur Kommunal- und Europawahl erhalten Interessierte auf www.halle.de unter dem Suchbegriff >Wahlen 2004

Beitrag Teilen

Zurück