Vom Giebichenstein bis zum Wehr nach Trotha

Spaziergang | Halle - Gestern und Heute
von Manfred Boide

Entlang der Saale gibt es viel zu sehe, so auch im Norden von Halle. Ein schöner Spazierweg führt direkt an der Saale entlang, vom Amtsgarten über die Klausberge bis zum Trothaer Forstwerder.

Über die Klausberge, vorbei an der Jahnhöhle kann man, Berg auf und ab, direkt an der Saale entlang spazieren und hat wunderschöne Aussichten auf Kröllwitz und die Saale.

 

Hinter dem Nordbad angekommen, laden Liegestühle und Bänke zum verweilen ein.

 

Unweit das Trothaer Wehr und die Buckelbrücke zum Forstwerder. Der Forstwerder, die Insel zwischen Saale und Schleuse Trotha ist ein Naturschutzgebiet an den es viele Tiere und Pflanzen zu entdecken gibt. Ein Weg führt einmal um die Insel herum (für Radfahrer empfehlen wir diesen nicht)

Hinter dem Wehr Trotha wird emsig an der alten Papiermühle gebaut, dort entstehen jetzt Wohnungen und somit wird der Verfall der alten Mühle gestoppt.

Den Rückweg kann man dann über die Klausberge antreten, vorbei an der Eichendorfbank, wo einst das Lied "Lied "Da steht eine Burg über'm Tale"  entstand, und kommt gegenüber dem Zoohintereingang wieder zurück an die Straße. Oder man wählt den Weg  bergab und kömmt gegenüber von Krug wieder an die Saale.

Beitrag Teilen

Zurück