„... durch die Jahre, durch die Straßen“ Teil 2

Halle (Saale) | Halle - Gestern und Heute
von hallelife.de | Redaktion

Erinnern Sie sich noch an den „Pilz“ auf dem Riebeckplatz? Ein tolles Konstrukt. Oder an eine der schönsten Brücken, die Berliner Brücke? Und an die alte Treppe vom Markt zum Hallmarkt? Die denkmalgeschützte Zuckerfabrik? All das gehört der Vergangenheit an. Doch ganz sicher sind Sie erst kürzlich über die tollen Steine aus China auf dem Markt gelaufen.

 

 

Der zweite Teil der Ausstellung „... durch die Jahre, durch die Straßen“ beschäftigt sich mit den baulichen Veränderungen der Saalestadt in den letzten Jahrzehnten. Dabei wird Positives hervorgehoben, doch auch Kritik an der vermeintlich notwendigen Umgestaltung geübt:
Vieles, was in Halle über Jahre geschaffen wurde, ist großartig. Die Stadt hat ihr Gesicht zum Positiven verändert.

 

 

 

Aber man sollte sich nicht so sehr an den Erfolgen, sondern an den Fehlern messen. Es ist an der Zeit, dass diese korrigiert werden, man sie zum Anlass nimmt, daraus zu lernen und Verantwortung für sie übernimmt. Vielleicht sollten wir auch aufhören Hotels zu bauen, die niemand braucht.

Auf acht Leinwänden im Format 1,50 m x 1 m können Baumaßnahmen verfolgt und Vor- und Nachherzustände verglichen werden. Bilden Sie sich selbst ein Urteil.

 

Die Ausstellung ist bis mindestens 30. Juli 2019 täglich rund um die Uhr in der Bastian Bahnhofslounge auf der Galerieebene im Hauptbahnhof Halle zu sehen. Die Fotografien stammen von Horst Fechner, Peru John und Nadine Wiesener.

 

Beitrag Teilen

Zurück