Dorfkirche – „Johannes der Täufer“

Fotos: Manfred Boide
Diemitz | Halle - Gestern und Heute
von Manfred Boide

Die kleine evangelische Kirche steht im Stadtteil Diemitz. Das ehemalige Dorf am Stadtrand wurde am 1. Juli 1950 nach Halle (Saale) eingemeindet.

Das im 17. Jahrhundert erbaute Gotteshaus wurde auf dem Gelände eines ehemaligen Klosters errichtet. Ende des 19. Jahrhunderts kamen einige Anbauten dazu bzw. es wurden Teile umgebaut. Im hinteren Teil des Friedhofes befindet sich eine Gedenkstätte für Soldaten aus der Zeit des Ersten Weltkrieges mit einem Gedenkstein an die Gefallenen des Deutsch-Französischen Krieges von 1870/71.

Die evangelische Kirche Johannes der Täufer im Stadtteil Diemitz gehört heute zur Johannesgemeinde in Halle und ist in die Liste der Kulturdenkmale der Halle (Saale) eingetragen.

Beitrag Teilen

Zurück