Erhöhtes Straftatenaufkommen in Heide-Süd - Polizei forciert Maßnahmen

PRV Halle (Saale) | Polizei/Feuerwehr
von hallelife.de | Redaktion

In den zurückliegenden Monaten hat sich das Wohngebiet Heide-Süd in Halle (Saale) zu einem Kriminalitätsschwerpunkt entwickelt. Gab es bis Ende November 2016 dort 49 angezeigte Diebstahlsdelikte unter erschwerenden Umständen, so waren es im gleichen Zeitraum 2017 insgesamt 169 entsprechende Straftaten.

Insbesondere seit dem Monat August war ein sprunghafter Anstieg dieser Straftaten zu verzeichnen. Besonders oft wurden Fahrräder gestohlen. So waren es in den ersten elf Monaten 2016 insgesamt 13 Fahrraddiebstähle und 2017 insgesamt 83 Fahrraddiebstähle.

Bereits seit September führt die Polizei eine Vielzahl von Maßnahmen durch um entsprechende Diebstahlsdelikte zu verhindern und Tatverdächtigen habhaft zu werden. So wurden die Präsenzmaßnahmen merklich erhöht. Polizeibeamte kommen sowohl in zivil als auch in Uniform im Wohngebiet zum Einsatz. Am 15. und 17.November führte die Polizei komplexe Kontrollen von Fahrzeugen und Personen durch. Mit insgesamt 70 Beamten an beiden Tagen war die Polizei vor Ort. So wurden u.a. von über 70 Personen die Identitäten festgestellt. Weitere unangekündigte Kontrollen werden folgen. Am 20.November gelang es in der Otto-Eißfeldt-Straße zwei Tatverdächtige aufzugreifen. Nach einem Bürgerhinweis wurden die 16 und 18-jährigen männlichen Personen mit drei Fahrrädern angetroffen, für diese sie bis heute keinen Eigentumsnachweis erbringen konnten. Beide Personen sind der Polizei hinlänglich bekannt.

Neben den Präsenzmaßnahmen erfolgten ebenso Präventionsmaßnahmen. Die Regionalbereichsbeamten sind vor Ort, verteilen Informationsmaterialien zum besseren Schutz des Eigentums und sprechen die Anwohner persönlich an.

Am 01.November war das Präventionsmobil des Landeskriminalamtes im Wohngebiet und beriet zu Fragen der technischen Prävention. Dieses Angebot wurde von über 50 Interessierten in Anspruch genommen.  

 

Ab dem 11.Dezember 2017 wird es in Heide-Süd eine Bürgersprechstunde der Polizei für die Bewohner geben.

Diese findet dann jeweils am Montag von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr, im Gebäude des Technologie- und Gründerzentrum Halle GmbH (TGZ), Weinbergweg 23 in 06120 Halle (Saale), statt.

Am 18.Dezember 2017 ab 17:30 Uhr wird es eine weitere Veranstaltung zu Fragen der technischen und Verhaltensprävention geben. Hier können sich alle Interessierten bei den Präventionsexperten der hiesigen Polizei informieren. Diese Veranstaltung wird im Gebäude des TGZ, Weinbergweg 22 in 06120 Halle (Saale) stattfinden.

 

Die Polizei wird regelmäßig die Kriminalitätslage neu bewerten und erforderliche Maßnahmen durchführen.

Beitrag Teilen

Zurück