20.03.2017, 19:08 Uhr von hallelife.de | Redaktion

Polizeiliche Kriminalstatistik Halle 2016

Steigerung der Delikte des Besonders schweren Diebstahls

Heute stellt das Polizeirevier Halle (Saale), im Rahmen eines Pressetermines, die Polizeiliche Kriminalstatistik für das Jahr 2016 vor. Demnach gab es im Stadtgebiet ca. 1400 Straftaten weniger als im Vorjahr, jedoch ist eine Steigerung der Delikte des Besonders schweren Diebstahls, insbesondere in/aus Kellern zu verzeichnen. Die Aufklärungsquote in Bezug auf alle gemeldeten Straftaten insgesamt liegt bei 45,2 %.

Anzahl der Fälle, Aufklärung , Tatverdächtige

Im Jahr 2016 wurden insgesamt 29.207 Fälle in der Polizeilichen Kriminalstatistik registriert, das sind 1.537 Fälle (-5,0%) weniger als 2015. Die Aufklärungsquote liegt bei 45,2%. Insgesamt wurden demnach 13.190 Straftaten aufgeklärt.

Mit den 13.190 geklärten Straftaten im Jahr 2016 wurden insgesamt 8.900 Tatverdächtige ermittelt, dies sind 464 weniger als im Vorjahr. Unter den Tatverdächtigen waren 2.988 Nichtdeutsche. Dieser Gruppe sind alle Personen zuzuordnen, die nicht im Besitz der deutschen Staatsbürgerschaft sind. Hierzu gehören neben Asylbewerbern, Kriegsflüchtlingen, Duldungsinhabern oder sich hier illegal aufhaltenden Ausländern auch Angehörige aus EU-Mitgliedstaaten, Touristen, Ausländer mit dauerhaftem Bleiberecht (z.B. Angehörige von Spätaussiedlern, Besitzer von Niederlassungserlaubnissen), Arbeitskräfte, Studenten oder Schüler.

Von dieser Gruppe wurden 1.247 Tatverdächtige im Zusammenhang mit ausländerrechtlichen Verstößen registriert.

Die Anzahlder Jungtatverdächtigen beträgt 1.855.

Im Jahr 2016 wurden 67,4% der aufgeklärten Straftaten des Besonders schweren Fall des Diebstahls und 96,4% der aufgeklärten Fälle des Diebstahls gesamt in/aus Boden- und Kellerräumen durch Konsumenten harter Drogen begangen, die das Diebesgut umgehend veräußern, um aus dem Erlös ihre Sucht zu finanzieren. Ein Großteil der Einbruchsdiebstähle ist unter diesen Gesichtspunkten der indirekten Beschaffungskriminalität zuzuordnen.

Auch hier muss die Aufklärungsrate besser werden, erklärt der Leiter des Revierkriminaldienstes Jens Rabestein. Die Mithilfe der Bevölkerung spielt hierbei eine sehr große Rolle. Wenn jemand den Verdacht habe das etwas nicht stimmt, dann solle doch lieber einmal mehr die Polizei informiert werden als zu wenig. Man solle nicht wegschauen wenn etwas verdächtig ist.

Opfer

Insgesamt wurden 4.240 Opfer einer Straftat registriert. Davon waren 2.601 männlich und 1.639 weiblich. 3.246 Opfer sind Erwachsene, 471 Heranwachsende, 335 Jugendliche und 350 Kinder.

 

Anteil ausgewählter Delikte an der Gesamtkriminalität, Aufklärung

Die Entwicklung der einzelnen Deliktsbereiche verlief nicht homogen, so zeichneten sich Rückgänge bei Diebstahls- sowie Vermögens- und Fälschungsdelikten sowie den Raubdelikten ab, andererseits gab es Zunahmen bei den Delikten des Besonders schweren Diebstahls und der Beleidigung.

Mit insgesamt 3.284 erfassten Straftaten im Bereich der Vermögens- und Fälschungsdelikte im Jahr 2016 wurden im Vergleich zum Vorjahr 1.629 Fälle weniger registriert (-33,2%). Ihr Anteil an der Gesamtkriminalität beträgt 10,7%. Es konnten 2.270 Fälle aufgeklärt werden. Die Aufklärungsquote liegt somit bei  69,1%, 10,2% weniger im Vergleich zu 2015.

Vergewaltigungen/sexuelle Nötigungen wurden 30 Fälle erfasst, wovon 80,0% aufgeklärt wurden. Das bedeutet, dass 9 Fälle mehr angezeigt worden sind als 2015. Diese Straftaten haben einen Anteil an der Gesamtkriminalität von 0,1%.

Bei der Gewaltkriminalität ist im Vergleich zu 2015 eine Abnahme um 3,3% zu verzeichnen. 2016 wurden insgesamt 915 Fälle registriert und somit 31 weniger als im Jahr 2015. Die Aufklärungsquote beträgt 67,8% (2015 = 67,3%). Die Gewaltkriminalität umfasst u.a. gefährliche und schwere Körperverletzungen, Raubstraftaten oder Vergewaltigungen.

In der Straftatengruppe Rohheitsdelikte/Straftaten gegen die persönliche Freiheit ist im Vergleich zu 2015 eine leichte Abnahme zu konstatieren. Mit insgesamt 3.616 erfassten Fällen im Jahr 2016 wurden 62 weniger als im Jahr 2015 (-1,7%) registriert. Wie bereits im Vorjahr konnte mit einer Aufklärungsquote von 81,3 % in diesem Deliktsfeld eine hohe Aufklärung erzielt werden.

Im Bereich der Rohheitsdelikte gingen die Fallzahlen der

  • Bedrohungen und

  • Raubstraftaten

zurück.

 

Im Jahr 2016 wurden 467 Bedrohungen gemeldet und registriert und somit 65 Fälle weniger als im Jahr 2015 (-12,2%).

Ein Rückgang ist auch bei den Raubstraftaten um 71 Fälle = -23,6 % (2015= 301 Fälle und 2016= 230 Fälle) zu verzeichnen.

Bei den Fällen des Handtaschenraubs ist eine Abnahme von 5 erfassten Fällen im Jahr 2016 auf 10 Fälle feststellbar (-10,3%).

Ein leichter Anstieg ist bei den Körperverletzungsdelikten zu verzeichnen. 2016 wurden 2.589 Fälle erfasst und somit 74 mehr als im Jahr 2015 (+2,9%).

Ebenso angestiegen sind die Fälle der Nötigungen. Hier ist ein leichter Anstieg von 202 Fällen im Jahr 2015 auf 226 Fälle im Jahr 2016 zu verzeichnen (+11,9%).

Mit 46,6% nehmen die Diebstahlsdelikte insgesamt einen Großteil der Gesamtkriminalität ein. Im Jahr 2016 ist im Vergleich zum Vorjahr ein leichter Rückgang der Fallzahlen des Diebstahls um 264 Fälle auf 14.316 (-1,8%) festzustellen. Aufgeklärt wurden 18,8 % (= 2697 Fälle).

Konträr hierzu verläuft die Entwicklung bei den Diebstahlsdelikten im besonders schweren Fall. Bei diesen zeichnete sich im Jahr 2016 ein starker Anstieg auf 9.718 Fälle ab. Dies bedeutet +8,7%.  Die Aufklärung betrug 8,7 % (= 706 Fälle).

 

Ausgewählte Fallzahlen aus dem Bereich des besonders schweren Diebstahls:

  • Einbruchsdiebstähle in/aus Dienst-/Büro-/Lagerräumen (-95 Fälle; -11,6%),

  • Einbruchsdiebstähle in/aus Rohbauten/Baustellen (-22 Fälle, -17,1%)

  • Einbruchsdiebstähle in/aus Kraftfahrzeugen (-40 Fälle; -6,3%)

  • Wohnungseinbruchsdiebstähle (+10 Fälle, +2,5%),

  • Einbruchsdiebstähle in/aus Boden- und Kellerräumen (+1387 Fälle, +54,1%).

  • Fahrraddiebstähle (+570 Fälle; +72%).

Im Bereich der Einbruchsdiebstähle in/aus Boden- und Kellerräumen stellt sich die Entwicklung wie folgt dar: Insgesamt erfasste die Polizei 2016 3.953 Fälle, das sind 1.387 mehr als im Jahr 2015. Allerdings bleibt bei diesem Deliktsfeld ein großer Anteil der Tathandlungen im Versuchsstadium stecken. Von den 3.953 Fällen waren 1.522 Fälle Einbruchsversuche (=38,5%). Im Jahr 2015 waren von 2.566 erfassten Fällen 1.068 (41,6%) im Versuchsstadium abgebrochen worden.

Bei den Einbruchdiebstählen sind nun dringend auch Vermieter und Mieter gefordert um diese zu verhindert, so Rabestein. Sichere und verschlossene Haus- und Wohnungtüren muss das Ziel sein und auch Kellerbereiche sollten nicht leicht zugänglich und verschlossen sein. Ab den Abenstunden sollten Haus-Eingangstüren prinzipiell verschlossen sein, was leider nicht überall der Fall ist. Allein bei 2 Kontrollen durch die Polizei im Halleschen Südparkt, waren in 3 Straßen jeweils über 20 Haustüren nicht verschlossen und somit zugänglich für jeden.

Bei merkwürdigen Beobachtungen oder Geräuschen die wahrgenommen werden, nichts selbst unternehmen sondern zum Hörer greifen. Unbekannte sollten auch angesprochen werden, Wen und Was sie suchen, damit kann oftmals schon einiges verhindert werden.

 

Bei den Sonstigen Straftatbeständen (u.a. Brandstiftungen, Sachbeschädigungen, Widerstand gegen die Staatsgewalt oder Hausfriedensbruch) ist 2016 ein Rückgang um 67 Fälle auf 5076 Fälle zu verzeichnen. Ihr Anteil an der Gesamtkriminalität beträgt 16,5%.

Diese Abnahme hat trotz gestiegener Fallzahlen bei den Beleidigungen von 925 Fällen im Jahr 2015 auf 989 Fälle im Jahr 2016 (+6,9%) und im Bereich der Sachbeschädigung durch Graffiti von 650 Fällen im Jahr 2015 auf 672 Fälle im Jahr 2016 (+3,4%) stattgefunden.

 

Im Bereich der Rauschgiftkriminalität liegt die Zahl der erfassten Fälle bei 1.163 im Jahr 2016. Dies bedeutet einen Anstieg um 23,7%. Die Aufklärungsquote beträgt hier 88,9%.

Im Jahr 2015 wurden 940 Fälle erfasst.

Die allgemeinen Verstöße gegen das BtMG, die sog. „Konsumentendelikte“, bilden mit 913 erfassten Fällen im Jahr 2016 in diesem Deliktsbereich den größten Anteil. 202 Fälle des unerlaubten Handels mit Betäubungsmittel wurden im Jahr 2016 registriert.

Bei der am häufigsten konsumierten Droge handelt es sich um Cannabis und Zubereitungen. Im Jahr 2016 wurden 567 allgemeine Verstöße mit Cannabisprodukten erfasst und damit 202 Fälle mehr als 2015. Cannabis und Zubereitungen haben weiter an Bedeutung zugenommen. Auch beim unerlaubten Handel mit Cannabis und Zubereitungen ist ein Anstieg der Fälle feststellbar. 2016 wurden mit 157 erfassten Straftaten 70 Fälle (+80,5%) mehr als im Jahr 2015 registriert.

Die allgemeinen Verstöße mit Crystal sind im Vergleich zum Vorjahr um 15,6% zurückgegangen. Im Jahr 2015 wurden 212 und im Jahr 2016 179 derartige Verstöße registriert. Beim illegalen Handel/Schmuggel mit Crystal ist ebenfalls eine Abnahme zu verzeichnen. Hier wurden im Jahr 2016 mit 20 Verstößen 26 weniger (-56,5%) als im Jahr 2015 (46 Verstöße) erfasst.

Bildergalerie

weitere aktuelle Nachrichten

Zurück

20.03.2017 von hallelife.de | Redaktion

Dölau | Polizei/Feuerwehr

Ebenfalls gestern gegen 19:55 Uhr informierte die Sicherheitsfirma eines Supermarktes in Dölau die Polizei über einen Einbruchsalarm.

Weiterlesen …

20.03.2017 von hallelife.de | Redaktion

Hölderlinstraße | Polizei/Feuerwehr

In der Hölderlinstraße klingelte gestern gegen 19:55 Uhr der Ex-Freund einer Bewohnerin sturm. Da ihm niemand öffnete, trat er schließlich die Haustür ein und flüchtete anschließend. Polizeibeamte konnten den Beschuldigten wenig später an seiner Wohnanschrift antreffen.

Weiterlesen …

20.03.2017 von hallelife.de | Redaktion

Halle | Polizei/Feuerwehr

In der vergangenen Woche wurden durch die Polizei im Stadtgebiet von Halle (Saale) verstärkt Verkehrskontrollen mit dem Schwerpunkt Sicherheitsgurte/ Kinderrückhalteeinrichtungen/ Sturzhelme und Handybenutzung durchgeführt.

Weiterlesen …

19.03.2017 von hallelife.de | Redaktion

Hauptbahnhof Halle | Polizei/Feuerwehr

Halle (ots) - Am Samstag, den 18. März 2017 wurde die Bundespolizei gegen 21.40 Uhr über einen Diebstahl in einem Supermarkt im Hauptbahnhof Halle informiert. 

Weiterlesen …

19.03.2017 von hallelife.de | Redaktion

Wohnstadt-Nord | Polizei/Feuerwehr

Halle (ots) - Am 17.03.2017 informierte die Notfallleitstelle der Deutschen Bahn die Bundespolizei in Halle gegen 17.00 Uhr über mehrere Kinder, die sich an den Bahngleisen am Haltepunkt Wohnstadt-Nord befinden sollen. 

Weiterlesen …

19.03.2017 von hallelife.de | Redaktion

Bitterfeld | Polizei/Feuerwehr

Bitterfeld (ots) - Am Samstag, den 18. März 2017 bemerkte eine Streife der Bundespolizei gegen 21.40 Uhr am Bahnhof Bitterfeld eine rauchende Person. 

Weiterlesen …

19.03.2017 von hallelife.de | Redaktion

Strecke Bitterfeld - Halle | Polizei/Feuerwehr

Am Sonntag, den 19. März 2017 wurde die Bundespolizei in Halle um 00.20 Uhr über einen "Schwarzfahrer" informiert.

Weiterlesen …

19.03.2017 von hallelife.de | Redaktion

Meldungen | Polizei/Feuerwehr

Verkehrsunfall mit schwerverletzter Person in Hettstedt - Diebstahl aus einer Spielothek in Eisleben - Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss in Eisleben

Weiterlesen …

19.03.2017 von hallelife.de | Redaktion

Polizeidirektion | Polizei/Feuerwehr

Wohnungseinbruchdiebstahl in Zeitz - Einbruch und Diebstahlz aus Firma in Wei?enfels - Sachbeschädigung durch Graffiti an Sattelauflieger in Profen

Weiterlesen …

19.03.2017 von hallelife.de | Redaktion

Merseburg | Polizei/Feuerwehr

Durch eine Anwohnerin wurde Samstagabend gegen 22:45 Uhr ein Verkehrsunfall in der Weißenfelser Straße in Merseburg mitgeteilt. Der 25-jährige Fahrzeugführer eines Toyota Corolla stieß gegen einen abgeparkten Renault Laguna, geriet daraufhin auf die Gegenfahrbahn und kam an einer Laterne zum Stehen. 

Weiterlesen …

19.03.2017 von hallelife.de | Redaktion

Merseburg | Polizei/Feuerwehr

Am Markt in Merseburg wurde Samstagnachmittag gegen 15:00 Uhr eine 81-jährige Frau überfallen. Die Geschädigte öffnete gerade die Haustür des Mehrfamilienhauses, um dieses zu verlassen. Direkt vor der Tür befand sich ein ihr unbekannter Mann, sodass sie versuchte, diese wieder zu schließen. 

Weiterlesen …

19.03.2017 von hallelife.de | Redaktion

Saalekreis | Polizei/Feuerwehr

In der Zeit von ca. 11:30 bis 13:00 Uhr brachen am Samstag unbekannte Täter im Buchenhain in Zwintschöna in ein Einfamilienhaus ein, indem sie eine Schreibe einschlugen. 

Weiterlesen …

19.03.2017 von hallelife.de | Redaktion

Saalekreis | Polizei/Feuerwehr

Samstag gegen 12:45 Uhr wurde bekannt, dass aus der Straße An der Würde in Teutschenthal ein schwarzer Audi A6 durch unbekannte Täter entwendet wurde. 

Weiterlesen …

19.03.2017 von hallelife.de | Redaktion

Versuchte gefährliche Körperverletzung | Polizei/Feuerwehr

In der Franckestraße kam es vor einer Diskothek am Sonntagmorgen gegen 05:00 Uhr zu einer Auseinandersetzung zwischen einer größeren Personengruppe. Ein 40-jähriger Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes der Diskothek schritt ein und versuchte die Auseinandersetzung zu unterbinden. 

Weiterlesen …

19.03.2017 von hallelife.de | Redaktion

Innenstadt | Polizei/Feuerwehr

Samstagabend gegen 17:45 Uhr wurde bekannt, dass eine Mitarbeiterin eines Supermarktes in der Willy-Brandt-Straße eine 49-jährige Ladendiebin gestellt hat. 

Weiterlesen …

19.03.2017 von hallelife.de | Redaktion

Südliche Innenstadt | Polizei/Feuerwehr

Durch ein 31- und 32-jähriges Brüderpaar wurden am Samstag gegen 15:00 Uhr aus einem Supermarkt in der Beesener Straße zwei Hochdruckreiniger im Wert von ca. 200€ entwendet. 

Weiterlesen …

19.03.2017 von hallelife.de | Redaktion

Nördliche Innenstadt | Polizei/Feuerwehr

In der Röpziger Straße kam es am Samstag gegen 14:30 Uhr zu einer Körperverletzung. Die 53- und 12-jährigen Geschädigten waren mit ihrem Hund unterwegs. Als dieser seine Notdurft verrichtete, kam ein 47-jähriger Tatverdächtiger auf die beiden Geschädigten zu, beleidigte sie und forderte sie auf, den Kot zu beseitigen.

Weiterlesen …

19.03.2017 von hallelife.de | Redaktion

Halle-Rosengarten | Polizei/Feuerwehr

In der Zeit von Donnerstag bis Samstagmittag drangen unbekannte Täter in mehrere Gartenlauben in einer Gartenanlage in der Ottostraße ein. Hierzu wurden Türen und Fenster aufgehebelt bzw. eingeschlagen.

Weiterlesen …

18.03.2017 von hallelife.de | Redaktion

Mansfeld-Südharz | Polizei/Feuerwehr

Freitagabend gegen 20:45 Uhr betrat eine männliche Person eine Tankstelle in Hettstedt. Der vermummte Täter forderte die 27-jährige Mitarbeiterin unter Vorhalt einen pistolenähnlichen Gegenstandes auf, Bargeld herauszugeben. 

Weiterlesen …

18.03.2017 von hallelife.de | Redaktion

Halle-Ost | Polizei/Feuerwehr

In der Fiete-Schulze-Straße kam es Samstagmorgen gegen 05:15 Uhr zu einem Verkehrsunfall, als ein Fiat Ducato einen parkenden VW Transporter rammte. Anschließend verließ der Unfallverursacher pflichtwidrig den Unfallort.

Weiterlesen …

18.03.2017 von hallelife.de | Redaktion

Sachbeschädigung | Polizei/Feuerwehr

Samstagmorgen gegen 01:15 Uhr meldete ein Anwohner, dass in der Forsterstraße aus einer größeren Personengruppe heraus der Spiegel eines Kleintransporters Ford Transit mit einem Baseballschläger abgeschlagen wurde. 

Weiterlesen …

17.03.2017 von hallelife.de | Redaktion

Politisch motivierte Kriminalität | Polizei/Feuerwehr

Zu der gestern veröffentlichten Bilanz der Mobilen Opferberatung und der darin enthaltenen Unterstellung, die Polizei in Sachsen-Anhalt habe ein „fortbestehendes Wahrnehmungsdefizit“ bei der Einordnung rechter Gewaltstraftaten, sagt Innenminister Holger Stahlknecht: 

Weiterlesen …

17.03.2017 von hallelife.de | Redaktion

Großkugel | Polizei/Feuerwehr

Bezüglich des Tötungsdelikts in Großkugel am 16.03.2017 (siehe Pressemitteilung 066 vom 17.03.2017) wurde der vorläufig festgenommene 40-jährige Tatverdächtige dem Haftrichter vorgeführt.

Weiterlesen …

17.03.2017 von hallelife.de | Redaktion

Albert-Schweitzer-Straße | Polizei/Feuerwehr

Freitag gegen 08.40 Uhr kam die Polizei in Halle,  Albert-Schweitzer-Straße zum Einsatz. In einem Mehrfamilienhaus wurden in einer Wohnung zwei Personen tot aufgefunden.

Weiterlesen …

17.03.2017 von hallelife.de | Redaktion

Stadtgebiet | Polizei/Feuerwehr

In der Zeit vom Mittwoch, 11.00 Uhr bis zum Donnerstag, 15.00 Uhr wurde, verteilt über das gesamte Stadtgebiet, in 11 Fällen versucht, einen PKW zu entwenden. In sechs Fällen verschwanden die PKW spurlos. 

Weiterlesen …

17.03.2017 von hallelife.de | Redaktion

BPOLI MD | Polizei/Feuerwehr

Magdeburg/Halle/Merseburg (ots) - Nach dem Diebstahl einer Reisetasche sucht die Bundespolizeiinspektion Magdeburg nach dem Täter. Der bisher unbekannte Mann entwendete der Geschädigten am 16.11.2016, gegen 15.04 Uhr, in einem Regionalexpress, auf der Strecke Halle - Naumburg die Reisetasche. 

Weiterlesen …

17.03.2017 von hallelife.de | Redaktion

BPOLI MD | Polizei/Feuerwehr

Halle/Bitterfeld (ots) - Am Donnerstagvormittag, den 16. März 2017, befand sich ein Bundespolizist auf dem Weg zum Dienst. Er nutzte den Schienenersatzverkehr zwischen Bitterfeld und Halle. Direkt vor ihm saß ein Mann, von dem ein deutlicher Marihuana-Geruch ausging. 

Weiterlesen …

17.03.2017 von hallelife.de | Redaktion

Meldungen | Polizei/Feuerwehr

Verkehrsunfälle in Schafstädt, Querfurt, Bad Dürrenberg und Salzatal - Geschwindigkeitskontrolle in Petersberg - Diebstahl alkoholische Getränke in Mücheln - Diebstahl in Peißen - Diebstahl Bargeld in Merseburg - Geschwindigkeitskontrolle in Querfurt - Fahren unter berauschenden Mitteln in Merseburg - Geschwindigkeitskontrolle in Peißen

Weiterlesen …

17.03.2017 von hallelife.de | Redaktion

Großkugel | Polizei/Feuerwehr

Am Donnerstagabend gegen 21:15 Uhr ereignete sich in Kabelsketal OT Großkugel ein Tötungsdelikt. 

Weiterlesen …

16.03.2017 von hallelife.de | Redaktion

Burgenlandkreis | Polizei/Feuerwehr

In Naumburg versuchte gegen 14.15 Uhr eine männliche Person Lebensmittel in einem Discounter in Bahnhofsnähe zu stehlen und beleidigte Personen. Der Mann versuchte anschließend in einem weiteren Geschäft in der Nähe alkoholische Getränke zu entwenden. 

Weiterlesen …