Call Center, Foto: dpa/Uli Deck/Archiv

Tags

Zurück

QR-Code für Ihren Ausdruck.

11.09.2012, 08:24 Uhr von DPA

ver.di

Warnstreik übt Druck aus

An einem Warnstreik in Callcentern von Walter Services aus Ettlingen (Baden-Württemberg) in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen haben sich laut Gewerkschaft rund 420 Mitarbeiter beteiligt. ver.di fordert für bundesweit rund 6.500 Beschäftigte des Unternehmens unter anderem einen Steigerung der Grundvergütung von jetzt 7,60 Euro auf 8,50 Euro je Stunde. 

An einem Warnstreik in Callcentern von Walter Services aus Ettlingen (Baden-Württemberg) in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen haben sich laut Gewerkschaft rund 420 Mitarbeiter beteiligt. Mehr als jeder zweite Beschäftigte der Frühschicht sei dem Streikaufruf gefolgt, sagte eine Sprecherin der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di am Montag. Das sei ein "gutes Ergebnis". ver.di fordert für bundesweit rund 6.500 Beschäftigte des Unternehmens unter anderem einen Steigerung der Grundvergütung von jetzt 7,60 Euro auf 8,50 Euro je Stunde. Der bisher geltende Tarifvertrag war Ende Juni ausgelaufen.

Walter-Chef Klaus Gumpp nannte die ver.di-Forderung "hochriskant und verantwortungslos". Diese würde Mehrkosten von etwa 20 Millionen Euro verursachen und die Existenz des Unternehmens gefährden. Walter Services zahle Löhne über dem Branchendurchschnitt und sei derzeit der einzige Anbieter der Callcenter-Branche, der mit ver.di einen Entgelttarifvertrag abgeschlossen habe. Gumpp forderte ver.di auf, an den Verhandlungstisch zurückzukehren.

Mitarbeiter von Callcentern in Magdeburg, Halle, Cottbus, Dresden und Suhl hatten für eine Stunde die Arbeit ruhen lassen. ver.di will an diesem Freitag beraten, wie es mit dem Arbeitskampf weitergeht.

Zu den Kunden von Walter Sevices gehört unter anderem auch die Telekom. Das Unternehmen hat nach eigenen Angaben an 20 Standorten in Europa mehr als 8.000 Mitarbeiter.

weitere aktuelle Nachrichten

Zurück

30.09.2014 von hallelife.de | Redaktion

01.10.14 | Aktuelles

Prof. Dr. Claudia Dalbert pflanzt an der Albrecht-Dürer Grundschule Tulpen

Im  Frühjahr entstand auf dem Schulgelände der Albrecht-Dürer Grundschule durch die Elterninitiative ein Schulgarten. Gemeinsam mit Kindern und der Schulleiterin, Gudrun Voigt, wird Prof. Dr. Claudia Dalbert zusammen mit dem grünem Stadtrat Wolfgang Aldag am kommenden Mittwoch, 01.10.14, um 12 Uhr an der Albrecht-Dürer-Schule Tulpen pflanzen.

Weiterlesen …

30.09.2014 von hallelife.de | Redaktion

INQUA Halle | Aktuelles

„REHA - REchtzeitig HAndeln“. Unter diesem Motto stand der bundesweite 11. Deutsche Reha-Tag am 27. September 2014. Die INQUA Halle veranstaltete gemeinsam mit ihren Kooperationspartnern diesen Aktionstag in Halle. Der Schirmherr, OB Dr. Bernd Wiegand, begrüßte die Gäste.

Weiterlesen …

30.09.2014 von hallelife.de | Redaktion

BWG | Aktuelles

Heute besuchte der Minister für Landesentwicklung und Verkehr des Landes Sachsen-Anhalt, Thomas Webel, die Bau- und Wohnungsgenossenschaft Halle-Merseburg e. G. (BWG).  Anlass des Besuchs war das Bauende und die offizielle Fertigstellung des Pilotprojekts „Laubengangmodul Sachsen-Anhalt“. 

Hierfür hatte Herr Minister Webel 2013 die Schirmherrschaft übernommen. Das Projekt wird durch das Land Sachsen-Anhalt mit ca. 775.000,00 € gefördert.

Weiterlesen …

30.09.2014 von hallelife.de | Redaktion

Besucherinformation | Aktuelles

Es gibt eine Menge Bauten, welche in Halle, der Stadt an der Saale im Bundesland Sachsen-Anhalt gelegen, sehenswert sind. Schließlich blickt die Stadt mit ihren heute 230.000 Einwohnern auf eine mehr als tausendjährige Geschichte zurück. Heute ist Halle eine Kultur-und Wissenschaftsstadt, die pulsiert. Entstanden ist sie aus dem Reichtum, der mit dem Abbau von Salz begann. Der Stadtname lässt sich auf das keltische Wort „hall“ zurückführen, mit der das Salz bezeichnet wurde.

Weiterlesen …

30.09.2014 von hallelife.de | Redaktion

Verkehrsmeldung | Aktuelles

Auf Grund von Arbeiten an leit- und sicherungstechnischen Anlagen zwischen Halle (Saale) Güterbahnhof und Bitterfeld kommt es in der Nacht am 3./4. Oktober (von 22.00 Uhr bis 5.00 Uhr) auf verschieden Streckenabschnitten im Raum Dessau, Bitterfeld, Lutherstadt Wittenberg, Halle (Saale) und Leipzig zu Fahrplanänderungen und Schienenersatzverkehr (SEV). 

Weiterlesen …