Call Center, Foto: dpa/Uli Deck/Archiv

Tags

Zurück

QR-Code für Ihren Ausdruck.

11.09.2012, 08:24 Uhr von DPA

ver.di

Warnstreik übt Druck aus

An einem Warnstreik in Callcentern von Walter Services aus Ettlingen (Baden-Württemberg) in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen haben sich laut Gewerkschaft rund 420 Mitarbeiter beteiligt. ver.di fordert für bundesweit rund 6.500 Beschäftigte des Unternehmens unter anderem einen Steigerung der Grundvergütung von jetzt 7,60 Euro auf 8,50 Euro je Stunde. 

An einem Warnstreik in Callcentern von Walter Services aus Ettlingen (Baden-Württemberg) in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen haben sich laut Gewerkschaft rund 420 Mitarbeiter beteiligt. Mehr als jeder zweite Beschäftigte der Frühschicht sei dem Streikaufruf gefolgt, sagte eine Sprecherin der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di am Montag. Das sei ein "gutes Ergebnis". ver.di fordert für bundesweit rund 6.500 Beschäftigte des Unternehmens unter anderem einen Steigerung der Grundvergütung von jetzt 7,60 Euro auf 8,50 Euro je Stunde. Der bisher geltende Tarifvertrag war Ende Juni ausgelaufen.

Walter-Chef Klaus Gumpp nannte die ver.di-Forderung "hochriskant und verantwortungslos". Diese würde Mehrkosten von etwa 20 Millionen Euro verursachen und die Existenz des Unternehmens gefährden. Walter Services zahle Löhne über dem Branchendurchschnitt und sei derzeit der einzige Anbieter der Callcenter-Branche, der mit ver.di einen Entgelttarifvertrag abgeschlossen habe. Gumpp forderte ver.di auf, an den Verhandlungstisch zurückzukehren.

Mitarbeiter von Callcentern in Magdeburg, Halle, Cottbus, Dresden und Suhl hatten für eine Stunde die Arbeit ruhen lassen. ver.di will an diesem Freitag beraten, wie es mit dem Arbeitskampf weitergeht.

Zu den Kunden von Walter Sevices gehört unter anderem auch die Telekom. Das Unternehmen hat nach eigenen Angaben an 20 Standorten in Europa mehr als 8.000 Mitarbeiter.

weitere aktuelle Nachrichten

Zurück

26.05.2016 von hallelife.de | Redaktion

Handel | Aktuelles

Der Einzelhandel in Halle musste in den letzten Jahren einige Rückschläge hinnehmen: Die Händler am oberen Boulevard beschweren sich über zu wenig Kundschaft und immer mehr leerstehende Läden. Erst im letzten Jahr schlossen zwei kleine Läden am Boulevard, genauer am Joliot-Curie-Platz.

Weiterlesen …

26.05.2016 von hallelife.de | Redaktion

Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ | Aktuelles

57 Preisträger des diesjährigen Bundeswettbewerbs „Jugend musiziert“ kommen aus Sachsen-Anhalt. Sie wurden gestern in der Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau (IHK) für ihre hervorragenden Leistungen geehrt. In einem Festakt zeichneten IHK-Präsidentin Carola Schaar, der Präsident des Landesmusikrats, Staatssekretär a. D. Winfried Willems, und Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) die Musikerinnen und Musiker aus.

Weiterlesen …

26.05.2016 von Martin Schramme

Lieferverkehr Altstadt | Aktuelles

Bis zum zweiten Halbjahr 2016 soll es für den Lieferverkehr in Halles Altstadt eine einheitliche Regelung geben. Die Stadtverwaltung arbeitet daran, wie Planungsdezernent Uwe Stäglin auf der Beigeordnetenkonferenz (Beiko) am Dienstag, 24. Mai 2016, sagte.

Weiterlesen …

26.05.2016 von hallelife.de | Redaktion

Mittelalter | Aktuelles

Die Frühlingszeit ist alljährlich auch die Zeit der Mittelalterfeste. So gibt es an diesem Wochenende gleich zwei. Alle Leser hatten die Möglichkeit zur Teilnahme, hier nun die Gewinner:

Weiterlesen …

26.05.2016 von hallelife.de | Redaktion

Torstraße | Aktuelles

Der „Soziale Senioren Betreuungs- und Pflegeverein Halle 2013 e.V.“ in der Torstraße hatte am 24.05 zu einem Tag der offenen Tür eingeladen. Interessierte konnten sich so die Räumlichkeiten der Senioren WG, welche der Verein in der Torstraße betreibt, ansehen sowie über die Leistungen und Angebote informieren.

Weiterlesen …