Call Center, Foto: dpa/Uli Deck/Archiv

Tags

Zurück

QR-Code für Ihren Ausdruck.

11.09.2012, 08:24 Uhr von DPA

ver.di

Warnstreik übt Druck aus

An einem Warnstreik in Callcentern von Walter Services aus Ettlingen (Baden-Württemberg) in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen haben sich laut Gewerkschaft rund 420 Mitarbeiter beteiligt. ver.di fordert für bundesweit rund 6.500 Beschäftigte des Unternehmens unter anderem einen Steigerung der Grundvergütung von jetzt 7,60 Euro auf 8,50 Euro je Stunde. 

An einem Warnstreik in Callcentern von Walter Services aus Ettlingen (Baden-Württemberg) in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen haben sich laut Gewerkschaft rund 420 Mitarbeiter beteiligt. Mehr als jeder zweite Beschäftigte der Frühschicht sei dem Streikaufruf gefolgt, sagte eine Sprecherin der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di am Montag. Das sei ein "gutes Ergebnis". ver.di fordert für bundesweit rund 6.500 Beschäftigte des Unternehmens unter anderem einen Steigerung der Grundvergütung von jetzt 7,60 Euro auf 8,50 Euro je Stunde. Der bisher geltende Tarifvertrag war Ende Juni ausgelaufen.

Walter-Chef Klaus Gumpp nannte die ver.di-Forderung "hochriskant und verantwortungslos". Diese würde Mehrkosten von etwa 20 Millionen Euro verursachen und die Existenz des Unternehmens gefährden. Walter Services zahle Löhne über dem Branchendurchschnitt und sei derzeit der einzige Anbieter der Callcenter-Branche, der mit ver.di einen Entgelttarifvertrag abgeschlossen habe. Gumpp forderte ver.di auf, an den Verhandlungstisch zurückzukehren.

Mitarbeiter von Callcentern in Magdeburg, Halle, Cottbus, Dresden und Suhl hatten für eine Stunde die Arbeit ruhen lassen. ver.di will an diesem Freitag beraten, wie es mit dem Arbeitskampf weitergeht.

Zu den Kunden von Walter Sevices gehört unter anderem auch die Telekom. Das Unternehmen hat nach eigenen Angaben an 20 Standorten in Europa mehr als 8.000 Mitarbeiter.

weitere aktuelle Nachrichten

Zurück

28.08.2015 von hallelife.de | Redaktion

Wort an die Gemeinden | Aktuelles

Landesbischöfin Junkermann richtet Wort an die Gemeinden 

Die Landesbischöfin der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM), Ilse Junkermann, ruft vor dem Hintergrund zunehmender Gewalt gegen Flüchtlinge zu Mitmenschlichkeit und Solidarität mit den Asylsuchenden auf. 

Weiterlesen …

28.08.2015 von hallelife.de | Redaktion

Asyl | Aktuelles

„Die CDU-Landtagsfraktion ist für die Integration Schutzbedürftiger, jedoch gegen ein Bleiberecht Nichtschutzbedürftiger, welche die Zuwanderungskriterien nicht erfüllen“, so der Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion von Sachsen-Anhalt, André Schröder, zur aktuellen Debatte um zukünftige Abschiebungen ohne vorherige Ankündigungen.

Weiterlesen …

27.08.2015 von hallelife.de | Redaktion

Ausstellung | Aktuelles

März 2016 I Ausstellung im Historischen Waisenhaus der Franckeschen Stiftungen und Erscheinen eines Fotobandes im Buchhandel

Ein Jahr lang hat der Fotograf Andreas Herzau das Leben in den Franckeschen Stiftungen begleitet. Als teilnehmender Beobachter ging er auf die Suche nach dem Wesen des modernen Bildungskosmos in der historischen Schulstadt des Theologen und Pietisten August Hermann Francke (1663-1727) in Halle. 

Weiterlesen …

27.08.2015 von hallelife.de | Redaktion

Verkehrsmeldung | Aktuelles

Auf Grund von Bahnsteigbauarbeiten zur Erneuerung der Verkehrsstation Bahnhof Bad Sulza kommt es vom 31. August bis 12. Dezember 2015 auf dem Streckenabschnitt Bad Sulza–Großheringen zu Fahrplanänderungen und Ersatzverkehr.

Weiterlesen …

27.08.2015 von hallelife.de | Redaktion

Bürgerversammlung | Aktuelles

Der Bebauungsplan „Dölau, Wohngebiet am Heideweg“ ist Thema einer Bürgerversammlung, zu der die Stadt Halle (Saale) alle Interessierten am Mittwoch, dem 2. September 2015, um 17 Uhr in den Saal der Halleschen Behindertenwerkstätten e. V., Blumenauweg 59 in Heide-Nord/Lettin, einlädt. 

Weiterlesen …