Tags

Zurück

QR-Code für Ihren Ausdruck.

17.02.2017, 13:35 Uhr von Sari Berg

Disput um Islam

Hasspredigt in Halles Innenstadt

Seit Tagen schießen die Klicks für fünf Videos unter dem Titel „Hassprediger fordert in Halle Konvertierung zum Islam oder auszuwandern“ in die Höhe, die in Halle an der Saale zwischen Ulrichskirche und Marktplatz entstanden sind. Die Aktion fand Anfang Februar statt, als Anhänger der Gemeinde Ahmadiyya Muslim Jamaat (AMJ) an der Ulrichskirche einen Informationsstand aufgebaut hatten.

Halle am 11. Februar 2017: Ein Mann, schwarze Kutte, Kappe, Vollbart, geht vom Informationsstand zum Musenbrunnen vor der Ulrichskirche und erweckt den Eindruck, als gehöre er zu den Ahmadiyya. Tatsächlich ist das eine Guerilla-Aktion. Der „Imam“ spricht lautstark von der höheren Fruchtbarkeit der gläubigen Muslime. „Wir werden in diesem Land bald die Mehrheit bilden.“ Er kündigt die baldige Machtübernahme der Muslime, auch durch Masseneinwanderung, und die drastischen Folgen für Nicht-Muslime an. „Ihr könnt nichts dagegen tun.“ Er mahnt, die Menschen mögen konvertieren, weil der Islam in Zukunft Deutschland und Europa beherrschen und die Scharia eingeführt werde. Jeder Moslem habe die Pflicht zur Dahwa, zum Islam einzuladen, „gegebenenfalls auch mit dem Schwert“. Deutschland werde das Land des Friedens, das Land des Islam. Passanten registrieren verdutzt das Treiben. Schließlich kommt einer der echten Muslime vom Stand zum Rufer am Brunnen nebenan und versucht, ihn anzusprechen. Ohne Erfolg. Dann trifft die Polizei ein. Der „Prediger“ reagiert darauf und verteidigt sein Tun mit den im Grundgesetz garantierten Rechten. Die Polizei spricht mit Passanten und Muslimen und erteilt nach langem Zögern einen Platzverweis. Der Mann in der Kutte zieht, während der weiter predigt zum Marktplatz und steigt dort auf das Podest des Händel-Denkmals.

 

Wer war der Mann in der Kutte? Sven Liebich, ein politischer Aktivist, der sich zwar selbst von seiner rechten Vergangenheit mehrfach öffentlich distanziert hat, durch die Art seiner Aktivitäten bei der Montagsdemo, einige Motive seines Shirthandels, im Rahmen seiner Internetseite halle-leaks.de sowie durch fortwährende enge Verbindungen zu entsprechenden Personen und Gruppierungen steht er inzwischen in dem Ruf, nach wie vor ein rechter Demagoge zu sein. Seine Guerilla-Aktivitäten seit 2014 bei Veranstaltungen von SPD und Linkspartei sowie in Halles Innenstadt unter anderem in Form einer angeblichen Refugees-Welcome-Demo dürften diesen Eindruck weiter verstärkt haben.

 

Gegen wen richtete sich die Aktion des „Hasspredigers“? Sie galt dem Islam und den Muslimen insgesamt. Anlass war die Dahwa der Gemeinde Ahmadiyya Muslim Jamaat (AMJ). Wer verbirgt sich hinter der AMJ? Die Ahmadiyya-Bewegung begann in den 1880er Jahren in Pakistan (damals Britisch-Indien). Sie sieht sich selbst als muslimische Reformbewegung, wird aber von den meisten anderen muslimischen Gemeinden als Ketzerei abgelehnt und wurde in ihrem Herkunftsland und anderen muslimischen Staaten immer wieder verfolgt. 2013 hat das Land Hessen diese Gemeinde anerkannt und war damit das erstes Bundesland, das einer muslimischen Vereinigung den Status einer Körperschaft des öffentlichen Rechts zugestand. Der Verein „Elterninitiative zur Hilfe gegen seelische Abhängigkeit und religiösen Extremismus“ sieht in der Gemeinde hingegen eine Sekte. In einem entsprechenden Papier stellt die Initiative unter anderem fest: „Die Sekte hat heute den Anspruch, innerhalb von 300 Jahren werde sich die Lehre der Ahmadiyya-Sekte mit ihrem Kalifat durchsetzen und die Weltherrschaft erringen.“ Ferner zitiert sie die Rede eines Ahmadiyya-Kalifen 1996 bei der Freitagsansprache in London: „„Ich bin sicher, dass wenn der Endsieg des Islams kommt – und er wird bestimmt kommen –, dies durch die Ahmadiyya der Fall sein wird."

 

 

die Guerilla-Aktion des „Hasspredigers“ in Halle (youtube)

https://www.youtube.com/watch?v=HqOeKIAsfhg

2017 02 11 Teil 1 Hassprediger fordert in Halle ...

www.youtube.com

Das hier stand auf Zetteln, die da noch rumlagen: "Ja, der Islam ist Frieden, den wird es geben, sowie wir Muslime es geschafft haben, die Welt unter dem Dac...

 

Sektenwatch im Internet

http://www.sektenwatch.de

 

Elterninitiative zur Hilfe gegen seelische Abhängigkeit ...

www.sektenwatch.de

In den letzten Tagen erschienen etliche Berichte über eine Veranstaltung, bei der 29 Heilpraktiker, Psychologen und Ärzte nach einem Drogentrip behandelt werden ...

 

Sektenwatch über Ahmadiyya

http://www.sektenwatch.de/drupal/sites/default/files/files/ahmadiyya.pdf

Fundamantalismus im Islam : Die Ahmadiyya-Bewegung ...

www.sektenwatch.de

Elterninitiative zur Hilfe gegen seelische Abhängigkeit und religiösen Extremismus e.V. Elterninitiative zur Hilfe gegen seelische Abhängigkeit und religiösen ...

 

kritischer Bericht von Deutschlandradio Kultur über die Ahmadiyya in Deutschland

http://www.deutschlandradiokultur.de/islam-in-deutschland-die-doch-nicht-ganz-so-guten.1278.de.html?dram:article_id=305487

Islam in Deutschland - Die doch nicht ganz so Guten? (Archiv)

www.deutschlandradiokultur.de

Islam in Deutschland Die doch nicht ganz so Guten? Kritik an der Amadiyyah-Gemeinschaft, die in Hessen islamischen Religionsunterricht geben darf

 

Spiegel-Bericht „Gefährlicher als die Taliban“

http://www.spiegel.de/spiegel/spiegelspecial/d-56323067.html

IDENTITÄT & INTEGRATION: „Gefährlicher als ein Taliban ...

www.spiegel.de

An den Wänden des Vereinsbüros lehnen Transparente, die sie auf den Demonstrationen vor sich hergetragen haben. Die Spruchbänder leuchten in bunten Farben, die ...

Bildergalerie

weitere aktuelle Nachrichten

Zurück

29.03.2017 von hallelife.de | Redaktion

Franckesche Stiftungen | Aktuelles

Sieben Handschriften aus dem Archiv der Franckeschen Stiftungen konnten jetzt dank einer Förderung durch die Koordinierungsstelle für die Erhaltung des schriftlichen Kulturguts (KEK) restauriert und erstmals wieder öffentlich zugänglich gemacht werden. Die Dokumente stammen aus dem Erbe der Dänisch-Halleschen Mission, die ab 1706 von halleschen Missionaren als erste nachhaltige lutherische Mission im südindischen Tranquebar eingerichtet worden war. 

Weiterlesen …

29.03.2017 von hallelife.de | Redaktion

Betäubungsmittelgesetz | Aktuelles

Polizeibeamte beobachteten gestern gegen 20:10 Uhr eine Verkaufsabwicklung von Betäubungsmitteln in der Leipziger Straße und konnten im Anschluss sowohl den Konsumenten als auch den Verkäufer stellen.

Weiterlesen …

29.03.2017 von hallelife.de | Redaktion

Inbetriebnahme | Aktuelles

„Ich freue mich, dass mit CRI Catalyst Leuna erneut ein seit vielen Jahren hier in Leuna ansässiges Unternehmen seine Kapazitäten erweitert. Es sichert damit die vorhandenen Arbeitsplätze und schafft einige neue. Mit der Investition gibt das Unternehmen ein klares Bekenntnis zum Standort Leuna ab.“ Das erklärte Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff heute in Leuna anlässlich der feierlichen Inbetriebnahme der neuen Reduktionsanlage.

Weiterlesen …

29.03.2017 von hallelife.de | Redaktion

Frühjahrsputz | Aktuelles

Freiwillige Stadtwerke-Mitarbeiter starten im Rahmen des Frühjahrsputz eine große Aktion auf dem Glauchaer Platz und der Peißnitz. 4.000 Blumenzwiebeln sollen gepflanzt werden.

Weiterlesen …

28.03.2017 von hallelife.de | Redaktion

Benefiz | Aktuelles

Auch in diesem Jahr möchte die "Junge Gruppe" der Gewerkschaft der Polizei im Rahmen des "Alexander Sips" Gedenkturniers, Spenden für einen "Guten Zweck" sammeln. Mit dem Turnier soll an dem im Dienst verstorbenen Kollegen gedacht werden. Der Erlös der Spendenaktion geht in diesem Jahr an das Kinderhospiz Halle.

Weiterlesen …