17.11.2016, 11:12 Uhr von hallelife.de | Redaktion

Franckeschen Stiftungen

Baumaßnahmen zum Abschluss des Wiederaufbaus der Franckeschen Stiftungen

Der Deutsche Bundestag bewilligte in der vergangenen Woche 6 Millionen Euro für die Instandsetzung des historischen Magazin- und Druckereigebäudes sowie für die Ertüchtigung der beiden Feldscheunen in den Franckeschen Stiftungen. Die Gesamtkosten der Baumaßnahmen betragen 11,2 Millionen Euro. Stiftungsdirektor Müller-Bahlke: „Wir sind dem deutschen Bundestag außerordentlich dankbar für diese großzügige Förderung, denn das eröffnet die Chance, mit Unterstützung des Bundes und des Landes den Wiederaufbau der Franckeschen Stiftungen in den kommenden Jahren zum Abschluss zu bringen.

Damit wird im Zusammenspiel zwischen Bund, Land und zahlreichen weiteren Förderern eine Erfolgsgeschichte beim Aufbau Ost im Bereich der Kultur zu Ende geschrieben und abgerundet.“

Es handelt sich bei diesen drei Gebäuden aus dem 18. Jahrhundert um die letzten Bauwerke des historischen Gebäudeensembles, die seit der Wiederbelebung der Stiftungen noch nicht grundlegend instandgesetzt werden konnten. Die historische Druckerei wurde Mitte des 18. Jahrhunderts als Magazingebäude der ersten Bibelanstalt weltweit errichtet. Sie soll künftig zur Erweiterung der Magazin- und Depotflächen von Stiftungsarchiv und -bibliothek sowie für zusätzliche museumspädagogische Angebote genutzt werden. Die beiden Feldscheunen gehören zu dem Areal der historischen Meierei, dem ehemaligen Landwirtschaftsbetrieb der Anstalten. Sie sollen den Einrichtungen auf dem Stiftungsgelände die Möglichkeit für temporäre räumliche Erweiterungen bieten. Die Kulturstiftung des Bundes wird in der kleinen Feldscheune dauerhaft zusätzliche Flächen erhalten. Das Spielehaus soll in der großen Feldscheune erhalten bleiben. Die Baumaßnahmen werden sich über mehrere Jahre erstrecken.

weitere aktuelle Nachrichten

Zurück

27.03.2017 von hallelife.de | Redaktion

Stadt Halle | Aktuelles

(halle.de/ps) Die Themen „Ehrung des Bobsportlers Thorsten Margis“, bei der sich der Weltmeister in das Goldene  Buch der Stadt Halle (Saale) einträgt, „Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen – Aktueller Sachstand“, „Kinder-Händel-Festspiele 2017“,„Nahverkehrsplanung – Zeitschiene“ sowie die „Aktuelle Projekte der Stadtmarketing Halle (Saale) GmbH“ stehen auf der Tagesordnung der öffentlichen Beigeordneten-Konferenz, zu der Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand am Dienstag, dem 28. März 2017, einlädt. 

Weiterlesen …

27.03.2017 von hallelife.de | Redaktion

Stadtwerke Halle | Aktuelles

Ab 10. April wird die Ludwig-Wucherer-Straße für den Straßenbahnverkehr freigegeben. Damit ist auch der letzte Gleisbauabschnitt der ambitionierten STADTBAHN-Baustelle am Steintor fertig gestellt. Alle Restarbeiten im Gestaltungsbereich folgen bis zum Sommer. Die Straßenbahnlinien 12 und 95 fahren ab 10. April wieder durch die Ludwig-Wucherer-Straße. Um Anschlüsse zu gewähren, ergeben sich im Straßenbahn- und Busverkehr minimale Fahrplananpassungen.

Weiterlesen …

27.03.2017 von hallelife.de | Redaktion

Ab 1. April Luther-Ticket | Aktuelles

Viele von Martin Luthers Wirkungsstätten sind bequem mit den Zügen des Regionalverkehrs zu erreichen. Um dabei zeitlich noch flexibler unterwegs zu sein, wird im Reformationsjahr 2017 das Luther-Ticket für einen Aufpreis von fünf Euro pro Person angeboten. 

Weiterlesen …

27.03.2017 von hallelife.de | Redaktion

Sachsen-Anhalt | Aktuelles

Sachsen-Anhalts Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration lobt einen Wettbewerb aus, um Logo und Slogan für das „Landesprogramm für Demokratie, Vielfalt und Weltoffenheit“ zu finden. 

Weiterlesen …

27.03.2017 von hallelife.de | Redaktion

Stadtwerke-Tage | Aktuelles

Nachdem die vier „Stadtwerke-Tage“ im vergangenen Jahr sehr gut besucht waren, ermöglichen die Stadtwerke Halle auch 2017 an vier ausgewählten Tagen kostenfreien Eintritt in das Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale). Am Donnerstag, 30. März, am 29. Juni, am 28. September und am 21. Dezember sind die Dauerausstellungen jeweils von 10 bis 18 Uhr kostenlos zugänglich. Ausgenommen sind Sonderausstellungen. Für die Sonderausstellungen können ermäßigte Eintrittskarten erworben werden.  

Weiterlesen …